top of page
Interkulturelle Woche: Die Vielfalt des Sterbens ...
Interkulturelle Woche: Die Vielfalt des Sterbens ...

Mi., 27. Sept.

|

Oberursel (Taunus)

Interkulturelle Woche: Die Vielfalt des Sterbens ...

Was wird am Lebensende wichtig? - Rituale und Begleitung aus interkultureller Perspektive. Inpulse und Gespräche mit 5 Expert*innen unterschiedlicher Religionen und Herkünfte. Moderiert von Marcus Hertle (HR). Veranstalter Hospitzdienst St. Barbara. Anmeldung per unentgeltlichem Ticket.

Zeit & Ort

27. Sept. 2023, 19:00 – 22:00

Oberursel (Taunus), Strackgasse 6, 61440 Oberursel (Taunus), Deutschland

Über die Veranstaltung

Der ambulante Hposdpizdienst St. Barbara lädt zu einem "Worldcafé"*, moderiert von Marcus Hertle (Musikredakteur beim Hessischen Rundfunk) mit spannenden Fragen und ungewöhnlichen Perspektiven ein. Interessierte, Fachkräfte, Ehrenamtlichen und alle, die Menschen begleiten, bieten wir die Möglichkeit sich auszutauschen.

Jedes Leben ist einzigartig, jeder Lebensweg individuell. Er wird beeinflusst von unseren Vorstellungen, unserem Umfeld und der Kultur, in der wir groß werden. Welche Bedeutung das hat, wird uns oft erst am Ende des Lebens bewusst.

Das Worldcafé bietet einen Rahmen, die kulturelle Vielfalt des Sterbens kennenzulernen und was bedeutet "Sterben fern der Heimat"? Drei Leitfragen schaffen den Rahmen zur Diskussion:

  • Was wird am Lebensende wichtig? - Rituale und Begleitung
  • "Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen" - Genuss am Lebensende: Wie gehen wir damit um?
  • Wie achten wir unsere Verstorbenen/Ahnen?

Die Gespräche zu diesen Fragen werden begleitet von Menschen aus den verschiedensten Kultur-/Religionskreisen:

  • Saida Ouaazziz Fachkrankenschwester Palliativ Care Marokko / islam
  • Luz Peter Mexiko / mex.kath
  • Anatolii Shengait / jüdisch
  • Oxana Abovskaya Ukraine / ukr. Orthodox
  • Stephan Eppler Fachkrankenpfleger Palliativ Care Deutschland / ev.

Am Veranstaltungsort Kultur Café Windrose, Strackgasse 6,61440 Oberursel gibt es eine Bewirtung durch den Betreiber, Unkosten dafür müssen selbst getragen werden. Alkoholfreie Getränke stellen wir an diesem Abend gern bereit und laden Sie dazu ein.

Ambulanter Hospizdienst St.Barbara,Kronberger Straße 7,61440 Oberursel Koordination Regina Ruppert und Thomas Rettenmaier

*Wikipedia: "Ein World-Café dauert etwa 45 Minuten bis drei Stunden. Die  Teilnehmer stehen oder sitzen im Raum verteilt an kleinen Tischen mit  idealerweise vier, maximal fünf Personen.  Die Tische sind mit bunten Tischdecken, Blumen, beschreibbaren  Papier-Platzmatten und Stiften bzw. Markern ausgestattet. Durch die bunten Tischdecken (z. B. mit rot-weißem Schachbrettmuster)  und die Blumen soll ein Café-Gefühl hervorgerufen werden, daher sollte  auch Verpflegung, zumindest Kaffee, Tee und Wasser frei verfügbar sein.  Ein Moderator führt in die Arbeitsweise ein, erläutert den Ablauf und weist auf die Verhaltensregeln hin. Sofern mit Gastgebern an den Tischen gearbeitet wird, sorgen diese für  die inhaltliche Verknüpfung der Erkenntnisse aus den unterschiedlichen  Diskussionsrunden.

Im Verlauf werden die gleichen oder verschiedene Fragen in  aufeinander folgenden Gesprächsrunden von 15 bis 30 Minuten an allen  Tischen gleichzeitig bearbeitet. Zwischen den Gesprächsrunden mischen  sich die Gruppen neu, ggf. bleibt je ein Gastgeber an jedem Tisch  zurück. Die Gastgeber bleiben nur für jeweils eine Runde am Tisch und  sollten am Ende jeder Runde gewechselt werden. Sie begrüßen neue Gäste,  resümieren kurz das vorhergehende Gespräch und bringen den Diskurs  erneut in Gang. Das World-Café schließt mit einer gemeinsamen  Reflexionsphase ab."

Tickets

  • Anmeldung Worldcafé

    0,00 €
    Verkauf beendet

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page